Zum Hauptinhalt springen

Vom Schüler zum IT Spezialisten

Die Zukunft liegt in der Informationstechnologie. Das Beste daran: noch nie standen so viele Wege zum IT-Profi offen Ganz klar: die berufliche Zukunft will wohl überlegt sein. Zahlreiche Menschen beginnen darum bereits im schulischen Endspurt, die Weichen für ihr darauffolgendes Berufsleben zu legen. Dabei zeigt...
1774
1774
Patrick Langwallner

Die Zukunft liegt in der Informationstechnologie. Das Beste daran: noch nie standen so viele Wege zum IT-Profi offen

Ganz klar: die berufliche Zukunft will wohl überlegt sein. Zahlreiche Menschen beginnen darum bereits im schulischen Endspurt, die Weichen für ihr darauffolgendes Berufsleben zu legen. Dabei zeigt sich, dass Berufe der Informationstechnologie bei Jugendlichen auf dem Vormarsch liegen. Ob Fachinformatiker, Cyber Security Experte, Kaufmann für IT-System- und Digitalisierungsmanagement, Gamedesigner, Mediendesigner oder Elektroniker für Informations- und Systemtechnik: IT liegt voll im Trend und das ist gut so.

Einblicke vom IT-Karrieretag 2021: Schülerinnen und Schüler
Kredit PATRICK LANGWALLNER

Berufsgruppensprecher für Informationstechnologie Salzburg, Nikolaus Lasser-Andratsch, MSc: „Mit mehr als 1500 wirtschaftstreibenden IT-Dienstleistern in Salzburg sowie zahlreichen Betrieben mit internen IT-Abteilungen steht der Markt  für IT-Spezialisten von morgen offen. Wer sich heute für die IT entscheidet, hat morgen einen sicheren Arbeitsplatz“ betont der gebürtige Pinzgauer.

Viele Wege führen zum IT-Ziel

Ausbildungsmöglichkeiten zum IT-Profi bieten für jeden (Lern)Charakter die passende Lösung. Praxisorientierte Jugendliche können den Weg der Lehre wählen. Auch hier hat man die Auswahl: „je nachdem ob man regional bleiben möchte- oder seinen beruflichen Werdegang auf internationalem Boden sieht, kann man sich für eine klassische Lehre mit Berufsschule oder mit abschließender Matura entscheiden“ so Lasser-Andratsch der weiter ausführt: „Mit abgeschlossener Matura lässt sich die globale IT-Expertise auf Universitäten oder Fachhochschulen vertiefen. Ein weiteres beliebtes Tool für Maturanten ist die Duale Akademie der Wirtschaftskammer Salzburg, die eine verkürzte Lehrausbildung nach der üblichen AHS Matura ermöglicht. Weiterbildungsmöglichkeiten in ganz spezifischen Fachbereichen bieten Bildungsstätten wie HAK oder HTL an.“

IT-Hochburg für Auszubildende

Salzburg bietet eine umfangreiche Auswahl an potenziellen IT-Arbeitgebern für Lehrstellen an. Die Informationswebseite Lehrbetriebsübersicht (wko.at) listet über 110 potenzielle Lehrbetriebe. Aber auch Lehranstalten gibt es für jeden IT-Geschmack: So reicht das Studienangebot an der FH Puch von Ingenieurwissenschaften bis zum Informatikstudium oder Human-Computer Interaction. Im Salzburger Land ermöglicht die IT Handelsakademie im Pinzgau oder Lungau umfangreiche Ausbildungswege und auch die HTL in Hallein, gilt mit ihrer Ausbildung zur Betriebsinformatik als gern besuchte Ausbildungsstätte.

 Informationen unter ubit@wks.at